Startseite

Willkommen,

1_Herren vs 2_Herren_2_headerauf der offiziellen Homepage der Basketballsparte des TSV Neustadt zur Saison 2014/15.

über Uns

1_Herren vs 2_Herren_2_headerWir sind der Mittelpunkt des Basketball in Neustadt am Rübenberge und Umgebung. Bei Uns steht neben Leistung auch der Spaß am Basketballspielen und das gemeinsame freundliche Miteinander im Vordergrund.

Saison-Heimspiel Special

Leider ist der Hauptpreis unseres temps Basketball Cup an diesem Samstag nicht gezogen wurden. Es gibt aber auch weiterhin die Chance, den 40 Zoll (102cm) LED-Blacklight-Fernseher von Phillips zu gewinnen!

An der Verkaufstheke gibt es bei den Heimspielen die Möglichkeit, Zettel mit eurem Namen und Nachnamen auszufüllen und diesen in eine Lostrommel zu werfen. In dieser werden die Zettel bis zum letzten Heimspiel der Saison am 28.03.15 gesammelt. Die Auslosung wird von einem Zuschauer, der nicht an der Verlosung teilgenommen hat, in der Halbzeit des Spiels gegen die SG Braunschweig durchgeführt.

Jeder Zettel, der in die Lostrommel geworfen wird, kostet 3€.

Es wird also auf jedenfall am Ende der Saison einen Gewinner geben!
20140921 180841
Viel Spaß euch allen dabei und toi toi toi!
Euer Shooters Team.

 

Erfolgreicher temps Basketball Cup 2014!

Am Samstag, den 20. September, fand zum zweiten Mal das von den TSV Neustadt Shooters ausgerichtete Vorbereitungs-/Benefizturnier statt. Dank der Neustädter Firma „temps Malereibetriebe“, die auch dieses Jahr als Namensgeber fungierte, gelang es Turnierorganisator Jan Gebauer ein stark besetztes Turnier auf die Beine zu stellen. Mit den beiden 2.Bundesliga Teams „DRUFF! Baskets Braunschweig“ und „Uni-Riesen Leipzig“, gab es für die Zuschauer hochklassigen Basketball zu bestaunen. Ebenfalls dabei waren, wie schon im letzten Jahr, die „Bodfeld Baskets“ aus dem Oberharz (2.Regionalliga Nord/Ost). Für alle Teams ging es darum, vor dem Saisonstart am kommenden Wochenende noch ein letztes Mal auf hohem Niveau zu testen und sich als Team einzuspielen. Das bedeutete, dass alle Topspieler der Teams dabei waren und niemand geschont wurde. Gespielt wurde im Modus „jeder gegen jeden“, bei 4x 8 Minuten gestoppter Spielzeit.

Den Auftakt des Turniers machten um 12 Uhr die Shooters, die auf die DRUFF! Baskets trafen. Das jüngste Team der gesamten Pro B zeigte den Shooters jedoch von Beginn an, wie schnell und körperlich in dieser Liga gespielt wird. Schnell führten die DRUFF! Baskets mit 5:16 und zwang Shooters Coach Miro Vorkapic früh zu einer Auszeit. Im Anschluss schafften es die Neustädter zwar den Rückstand auf 16:21 zu verkürzen, doch Martin Bogdanov (heute auch Sieger des Segafredo Zanetti 3er Contests) traf in der letzten Minute des 1.Viertels zwei Dreier zum 16:27 Viertelstand.

Im 2.Viertel gelang den Shooters unter dem Dauerpressing der Braunschweiger kaum etwas, so dass sich das Team aus der Löwenstadt auf 26:50 absetzte.

Trotz des hohen Rückstandes versuchten die Neustädter weiter ihre Systeme zu spielen und in der Defensive mit einer Zonenverteidigung den Gegner zum Umdenken zu bringen. Dies gelang dem Gastgeber in diesem Viertel auch perfekt, denn schließlich entschied er dieses mit 17:15 für sich und konnte damit den Rückstand auf 43:65 verkürzen.

Im letzten Viertel reagierten die Braunschweiger entsprechend auf diese Spielweise. Hier zeigte sich weiter, dass die DRUFF! Baskets eine qualitativ tiefer besetzte Bank aufboten. Selbst, wenn die Starting Five durchwechselte, war kaum ein Bruch im Braunschweiger Spiel zu erkennen. Mit 4:19 ging das Viertel an die Löwenstädter, die dadurch das erste Spiel mit 47:84 für sich entschieden.

Weiter ging es mit dem Spiel der Bodfeld Baskets gegen die Uni-Riesen. Etwas überraschend gewann der 2.Regionalligist sehr deutlich mit 75:56. Mit sieben Profispielern ist dieser Klub aber auf dem besten Weg zurück in die 1.Regionalliga.

Nach einer kleinen Pause ging es für die Uni-Riesen sofort weiter! Mit den DRUFF! Baskets standen sie ihrem direkten Ligakonkurrenten gegenüber. In einem engen Spiel siegten die Uni Riesen mit 81:69 und machten damit das Scheitern gegen Bodfeld vergessen.

Nach der Niederlage im ersten Spiel waren nun wieder die Shooters gefordert. Gegen die Bodfelder wollte man unbedingt versuchen, den Zuschauern ein knappes Spiel zu bieten. Den besseren Start in die Partie erwischten dann auch die Gastgeber. Bei einem Stand von 8:3 konnten sich die Shooters auf 17:9 absetzen und immer wieder mit tollem Passspiel und hochprozentigem Abschluss überzeugen. Das 1.Viertel endete somit mit einer 26:20 Führung.

Sven Grevesmühl eröffnete das 2.Viertel mit weiteren zwei Dreiern und baute den Vorsprung auf 32:20 aus. Die Bodfelder gaben sich aber nicht auf und konnten den Rückstand bis zur Halbzeit auf 38:37 verkürzen.

Mit purem Siegeswillen kamen die Shooters aus der Kabine und schafften es, sich mit einem kleinen Run wieder etwas abzusetzen. 46:39! Durch einen 2:11 Lauf der Bodfelder, gelang der erstmalige Führungswechsel in diesem Spiel. 49:50. Die Antwort der Shooters folgte jedoch auf dem Fuße. Jan Gebauer brachte sein Team mit fünf Punkten vor dem letzten Viertel wieder in Führung (56:53).

Dieser Vorsprung wurde bis zum Abpfiff auch nicht mehr abgegeben! Am Ende siegten die Neustädter in einem tollen Spiel verdient mit 74:63 und blieben damit im Rennen um den Turniersieg.

Nach dem Segafredo Zanetti 3er Contest Finale, ging es mit der Partie DRUFF! Baskets gegen die Bodfeld Baskets weiter. Die ausgeruhten Braunschweiger bestimmten die Partie von Beginn an und entschieden das Spiel gegen die nur mit neun Spielern angereisten Bodfelder mit 79:58 für sich.

Das letzte Spiel des Tages entschied somit den Turniersieg! Die Leipziger legten gegen die Shooters los wie die Feuerwehr und zeigten von Anfang an auf, wer heute den Pokal mit nach Hause nehmen würde! Die ersten acht Minuten gingen deutlich an den 2.Ligisten, doch die Shooters kämpften und gaben nie auf. So wurde der Ball im zweiten Viertel laufen gelassen und die Spieler agierten zudem mit viel Selbstvertrauen. Durch diese Mischung konnten die Neustädter dieses Viertel für sich entscheiden und mit einem 28:40 Rückstand in die Pause gehen.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit war der Akku beim Gastgeber allerdings einfach leer, weshalb die Profis aus der ProB locker aufspielen und die Zonenverteidigung ein ums andere Mal schwindelig spielen konnten. Am Ende siegten die Uni-Riesen deutlich. (genaues Ergebnis liegt zur Zeit noch nicht vor).

Damit holten sich die favorisierten Uni-Riesen Leipzig den Pokal vor den DRUFF! Baskets Braunschweig, den TSV Neustadt Shooters und den Bodfeld Baskets.

Neben dem sportlichen Aspekt gab es den ganzen Tag über eine tolle Spendenaktion für die Tagesgruppe des Kinder- und Jugendhaus Neustadt. Mittels einer Tombola, freiwilligen Spenden und 1€ vom Eintritt wurden insgesamt sagenhafte 777€ gesammelt, die Jan Gebauer nach der Siegerehrung an Frau Hentschke vom Jugendhaus übergab. „Ich freue mich, dass wir auch in der 2. Auflage des Turniers wieder so eine hohe Summe spenden konnten. Ein großer Dank geht an die Zuschauer, die Sponsoren und die vielen Helfer, ohne die dieses tolle Turnier nicht machbar gewesen wäre“, so der sehr zufriedene Organisator Jan Gebauer.

Für die TSV Neustadt Shooters spielten: Sebastian Menger, Mourad Chami, Christian Noll, Nikos Malafekas, Sven Grevesmühl, Lukas Pielniok, Tim Insinger, Jan Gebauer, Yasin Belmiloudi, Andreas Masala, Solomon Sheard und David Bednareck. Boris Vorkapic fehlte wegen einer Handverletzung!

 

Der Goldene Sonntag war ein voller Erfolg!

Tolles Wetter, gute Stimmung und viele interessierte Kinder und Erwachsene, die große Freude am Basketball zeigen kamen zum Shooters Stand. Ein großer Dank geht an Herr Kreft (Intersport Kreft), der uns die Möglichkeit gab uns zu präsentieren.

20140914 150010

 

Interview mit Coach Miroslav Vorkapic!

Die Saisonvorbereitung läuft auf Hochtouren. In knapp drei Wochen beginnt die Saison 2014/15 und es gibt reichlich Neues bei den Shooters. Genau deswegen traf sich die Shooters-Redaktion mit Coach Miro Vorkapic zu einem Interview.

Redaktion: Hallo Miro, wie geht es Dir persönlich und wie läuft die Vorbereitung aus deiner Sicht?

Miro: Mir geht’s gut – also dem fortgeschrittenem Alter entsprechend gut. Die Vorbereitung ist bisher eher durchwachsen, da wir auf Grund von Urlaub / Sommerferien selten den kompletten Kader zur Verfügung hatten. Wir werden jetzt aber im letzten Monat einen Zahn zulegen.

Redaktion: Es gibt einige neue Gesichter im Kader der Shooters. Was erwartest du dir von den Neuen?

Miro: Alle neuen Spieler müssen den entsprechenden Einsatz im Training und in den Spielen zeigen und die Mannschaft muss die neuen Spieler integrieren. Für mich als Coach ist es wichtig, die Rollen möglichst schnell neu zu definieren, damit jeder Spieler seinen Teil zum Teamerfolg beitragen kann.

Redaktion: Kapitän Tim Benkelberg hat vor kurzem erklärt, dass er nicht weiter für die Shooters spielt. Was sagst du dazu?

Miro: Das ist natürlich ein riesengroßer Verlust und sehr schade. Auf Grund der Verletzungen, körperlichen Beschwerden und Familienverpflichtungen aber voll verständlich. Und wer weiß, vielleicht will er ja mal aushelfen oder bei der 2. Herren die jungen Wilden unterstützen…

Redaktion: Wer wird dein rechter Arm auf dem Spielfeld bzw. neuer Kapitän nach Tims Abgang?

Miro: Die Verantwortung verteilt sich auf alle Spieler, insbesondere aber auf die erfahrenen Spieler, wie Sol und Boris. Wer neuer Kapitän wird, werden wir noch intern klären. Als Point Guard wird Nik ebenfalls sehr viel Verantwortung auf dem Feld tragen und das Tempo und den Spiel-Rhythmus kontrollieren.

Redaktion: Am 20.September wird es die letzten Testspiele im Rahmen des temps Basketball Cups geben. Wie sind deine Eindrücke aus den ersten beiden Testspielen?

Miro: Die bisherigen Spiele waren wenig Aussagekräftig da wir nie komplett waren und gegen eher schwächere Gegner gespielt haben. Bis zum temps-Cup müssen wir auf jeden Fall deutlich stärker werden und besser auftreten.

Redaktion: Mit Tim Insinger bekommt ihr einen sehr talentierten Spieler aus dem NBBL Team hinzu. Wirft man einen Blick auf die großen Positionen, sind diese sehr dünn besetzt, kommt da vielleicht noch ein Spieler?

Miro: Das ist eher eine Frage für den Teammanager. Momentan gehe ich nicht davon aus – wir werden also unser Spielsystem und die Aufstellungen entsprechend anpassen.

Redaktion: In der letzten Saison war die Spielhalle bei den Heimspielen immer gut besucht. Du würdest dich aber sicherlich über noch mehr Unterstützung der Neustädter Bewohner und Sportbegeisterten freuen, oder?

Miro: Auf jeden Fall! Dafür müssen wir als Team geschlossen auftreten und immer vollen Einsatz zeigen. Teambasketball und entsprechend Erfolg kommen bei den Zuschauern immer gut an.

Redaktion: Nach der tollen letzten Saison mit dem sicheren Klassenerhalt und dem BBH Pokalsieg, was sind die Ziele in diesem Jahr?

Miro: Zu Beginn der Saison ist das immer schwer zu prognostizieren, da man die Teams eigentlich erst nach der Hinrunde wirklich einschätzen kann. Wir wollen wieder möglichst früh Abstand zu den Abstiegsrängen kriegen und wenn möglich, oben mitspielen.

Redaktion: Wie siehst du die Zukunftsperspektiven für die Shooters in den nächsten Jahren?

Miro: Der Verjüngungsprozess ist eingeleitet und wir müssen die Verzahnung mit der NBBL weiter vorantreiben. Mit Nik und Sol als Coaches der Oberliga-Mannschaft bringen wir neue Ideen in den Verein, wovon alle profitieren werden. Wenn wir alle an einem Strang ziehen und zusammenarbeiten, sind die Zukunftsperspektiven sehr gut!

Wir bedanken uns bei Miroslav Vorkapic für das kurze Interview mitten in der Vorbereitung und wünschen ihm und dem Team eine erfolgreiche Saison.

 

Seite 1 von 76

Werbung

Werbung

Basketballbekleidung und Basketballausrüstung bei sportXshop kaufen

Sponsoren

Banner

Kalender

<<  November 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930